Shadow
 

Angeln Seychellen

Das Angeln und Fischen in den 1,4 Millionen Quadratkilometern der Seychellen-Fischgründe ist ganzjährig möglich. Die Monate Juni bis Oktober werden von Hochseeanglern (“Big-Game Fishing”) bevorzugt, während sich die übrigen Monate für das Fliegenfischen und das Grundfischen anbieten. Ein Angelschein wird nicht benötigt. Es gibt zwar keine Geschäfte, in denen man Köder kaufen oder Anglerbedarf mieten kann, aber die Anbieter von Angelausflügen versorgen ihre Kunden auch mit der nötigen Ausrüstung, sofern man sie nicht selbst mitbringt. Einige Fluggesellschaften befördern Angelausrüstungen als Sportgepäck zum Sondertarif oder sogar kostenlos.

Warum chartern Sie nicht eines der vielen, ausgezeichneten Boote, mit einer erfahrenen Crew und fahren in südliche Richtung, hinaus in die unendlich scheinenden Weiten des Meeres, bis Sie an die Turcos Bank gelangen? Hier wimmelt es nur so vor Thunfisch, Jack-Fisch, Dorado, Streaker, Kingfisch, Segelfisch und Marlin. Unterwegs können Sie auch Halt machen und sich in der traditionellen Kunst des Palangrotte oder Bottom Fischens ausprobieren!

Bottom Fischen bedeutet, am Grund zu fischen. Sie bestücken eine lange, beschwerte Leine mit Ködern und lassen sie in etwa 50 m Tiefe auf dem Meeresgrund schleifen. Sie werden staunen, denn das Palangrotte Fischen belohnt Sie mit den schmackhaftesten Fischen die es in dieser Gegend gibt. Bitten Sie die Crew doch einen frisch gefangenen Thunfisch oder Bonito zu filetieren und geniessen Sie diese ultimative Sushi Platte mit einem kühlen Bier, während Sie auf den nächsten Fang warten.

Eine andere Möglichkeit ist, eine Angelstelle in Küstennähe zu suchen und Ihr Glück beim Nachtangeln zu probieren. Der ' Bekin' oder Silberstrich Barrakuda ist nicht nur aufregend zu fangen, sondern eignet sich auch hervorragend zum Grillen.

 

Die Gewässer um Silhouette sind besonders fischreich und zur entsprechenden Saison kann man hier Segelfische besonders gut fangen. Aber auch ein paar ausgezeichnete Stellen zum Bottom Fischen finden sich in der Umgebung. Ein Angelerlebnis um Praslin oder La Digue wird nicht nur mit einem guten Fang, sondern auch einer beeindruckenden Aussicht belohnt! Das Gebiet um die Zwillingskoralleninseln Denis und Bird ist vorallem für Marlins bekannt.

Eine Expedition zu den Amiranten oder ausserhalb von Alphonse, führt Sie in die abgelegenen, kaum befischten Gewässer der Outer Islands. Die Gebiete um die St. Francois und St. Joseph Atolle entwickeln sich, aufgrund der Rekorde an Knochenfischen und Makrelen die hier schon gefangen wurden, zu einem Mekka für Fliegenfischer auf der ganzen Welt.

Angler müssen einige Naturschutzauflagen beachten. In bestimmten Gebieten ist das Angeln aus diesen Gründen ganz verboten oder eingeschränkt. Die Gewässer werden von Parkaufsehern patrouilliert. Die Verwendung (und bereits die Einfuhr) von Harpunen ist grundsätzlich verboten. Unter Sportanglern ist es üblich, die gefangenen Fische nach dem üblichen Foto lebend wieder freizulassen (“catch and release”).

Im Laufe des Jahres werden auf den Seychellen mehrere Angelwettbewerbe ausgetragen. Von Interesse für ausländische Teilnehmer ist vor allem das IGFA Fishing Tournament in der zweiten Oktoberwoche.

Egal wohin der Kompass Sie führt, Sie werden unberührte, menschenleere Gewässer vorfinden, wo noch genug Platz für echte Abenteuer ist. 

Zurück zu Segeln auf den Seychellen oder zu Tauchen

Shadow