PUNTI DI IMMERSIONE SEYCHELLES

PUNTI DI IMMERSIONE SEYCHELLES




Con 115 isole, zwischen 4° und 10° südlich des Äquators verstreut, bieten die Seychelles vielseitige und beeindruckende Tauchspots im indischen Ozean. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der interessantesten Tauchstellen vor der Isola Mahé.

Tauchspots Mahé

Rocce trompeuse

ist nördlich von Mahe und ca. 24 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 65ft gibt es dort grosse Fischschwärme sowie Thunfisch und kleine Haie. Die Trompeuse Rocks sind einer der Tauchspots Seychellen. das weder zu Land noch zu Wasser zu übersehen ist. Sie ragen aus dem indischen Ozean heraus und fußen mit bis zu 25m. Bitte beachten Sie bei Ihren Tauchgängen, das dort eine starke Unterwwasserströmung herrscht.

Mamelles

è a nord di Mahe e a circa 12 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-60 piedi ci sono banchi di fucilieri e coralli. Il punto di immersione si trova proprio di fronte alla piccola isola disabitata. Con una scogliera poco profonda sul lato sud e la bassa profondità di immersione, le immersioni qui sono molto divertenti.

Relitto di Ennerdale

si trova a nord-est di Mahé e a circa 2,5 km di distanza. Con una profondità d'immersione di 100 piedi c'è la cernia e lo squalo nutrice. Non lontano dall'isola di Mamelles, a 25 metri di profondità, si trova il relitto della petroliera inglese Ennerdale, da cui il nome di questo luogo di immersione. Dal momento che il relitto è saltato in aria, è possibile immergersi all'interno della nave.

Rocce di Ennerdale

si trova a nord-est di Mahé e a circa 2,5 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-80 piedi ci sono tonno, kingfish, polpo e gamberi. Questa roccia si trova a circa 3 km a sud-est del relitto dell'Ennerdale. Intorno alle Ennerdale Rocks è anche un ottimo sito di immersioni. Non troppo profondo, piuttosto poco profondo e molto adatto ai principianti.

Rocce di Brissare

è a nord di Mahé e a circa 4,5 km di distanza. Con una profondità d'immersione di 50-65 piedi ci sono coralli di fuoco, squali tetraplegici e squali nutrice. Da non perdere le due piccole isole rocciose. Intorno alle rocce c'è una grande area corallina con pesci corallini.

Isola L'Ilot

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,5 km di distanza. Con una profondità di immersione di 50-65 piedi ci sono dentici, pesci pappagallo e coralli molli. Una piccola isola che difficilmente vi mancherà quando farete il giro dell'isola. L'isola è caratterizzata da alcune palme dell'isola e da incantevoli giardini rocciosi, dove vi aspettano grandi banchi di pesci della barriera corallina. E' possibile vedere gli squali balena anche da novembre a marzo.

Chuckles

è a sud di L'Ilot e a circa 0,5 km di distanza. Con una profondità d'immersione di 50 piedi ci sono pesci farfalla, sweetlips e pesci pescatore. Questa barriera corallina è costituita da un'unica grande roccia granitica, con molte gole e passaggi. A seconda della corrente, si possono trovare diverse specie di pesci. Le rocce sono sciolte con coralli molli e si possono vedere anche bellissimi coralli a ventaglio. Le ripide pareti proteggono un'abbondanza di pesci di barriera e la vita degli invertebrati sulle rocce. Questo punto di immersione viene utilizzato per le immersioni notturne - quando le condizioni sono buone. Sono presenti aragoste e ballerine spagnole.

Ste. Anne

si trova nel parco nazionale ad est di Mahe e a circa 4 km di distanza. Con una profondità di immersione di 30-50 piedi ci sono diversi pesci ma non ci sono coralli vivi. Zona molto bella per lo snorkeling e le immersioni con oltre 150 specie di pesci e di vita marina e un enorme arsenale di coralli molto ben conservato e di grandi colori. Trattandosi di una riserva naturale d'acqua, non sarete disturbati dai pescatori.

Harrison Rocks

si trova a est di Mahé e a circa 4 km di distanza. Con una profondità di immersione bassa ci sono squali e aquile di mare. Una scogliera di granito selvaggia e robusta, a soli 2,5 km a sud di Ile Sèche. Se il mare sul lato ovest di Beau Vallon è troppo agitato, si dovrebbe andare dall'altra parte di Mahe, intorno a Victoria, dove il mare è abbastanza calmo in questo periodo. La visibilità è piuttosto buona e c'è molto da vedere, come grandi pesci pietra, molti banchi di pesci soldato, banchi di grossi sgombri, murene giganti e pesci leone.

gonne a tartaruga

si trova a est di Mahé e a circa 3 km di distanza. Con una profondità di immersione di 30-70 piedi ci sono razze, squali e pesci soldato. Accumulo di molti blocchi di granito a sud del Parco Nazionale di Sant'Anna. Ampia area che difficilmente può essere padroneggiata con una sola immersione. Si possono vedere squali pinna bianca e squali nutrice, aquile di mare, barracuda, sgombri, tonni, razze, pesci pipistrello, scorfani e pesci pietra - stagionalmente anche squali balena.

Gonne Vista

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,5 km di distanza. Con una profondità di 40 piedi ci sono gamberi, polpi e dentici. Un sito di immersione molto interessante e costiero. La possente roccia principale si erge a 14 m sopra il fondo del mare e addirittura 2 m sopra la superficie. Queste rocce si trovano a nord di Beau Vallon, di fronte al Vista Bay Hotel.

gonne al tramonto

si trova a nord-ovest di Mahé e a circa 0,4 km di distanza. Con una profondità di 40 piedi ci sono pesci scorpione e pesci chirurgo. Situata di fronte al Sunset Beach Hotel, la barriera corallina corre quasi ad angolo retto rispetto alla spiaggia e rompe la superficie in molti punti.

Northolme

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,7 km di distanza. Con una profondità di 30 piedi ci sono dentici e aquile di mare. A circa 1 km verso il mare dall'Hilton Northolme Hotel si trova questa zona particolarmente poco profonda con una profondità massima di 10 metri. L'area è adatta anche per i principianti. La zona brulica di pesci corallo e branchi di dentici gialli.

Giardini di corallo

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,7 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-60 piedi ci sono Yellow Snapper, Clownfish e Angelfish. In questa zona ci sono diverse barriere coralline circondate da fondali sabbiosi. Queste scogliere sono spesso visitate da tartarughe e razze. Il pesce pagliaccio si trova su molti coralli. Questo spot è adatto anche per i fotografi di macro, molti coralli molli e duri. Non c'è quasi nessuna corrente ed è adatto ai principianti.

Vacoa

è a nord-ovest di Mahé e a circa 3 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-65 piedi ci sono coralli da tavolo e pesci pipistrello. Questa colorata barriera corallina si trova a circa 3 km dal Vacoa Village nella baia di Beau Vallon. Le profondità sono molto diverse, il lato rivolto verso la terraferma raggiunge i 12m, il lato rivolto verso il mare i 20m. Qui vivono numerosi pesci, tra cui il pesce pipistrello. Sulla superficie della barriera corallina si sono diffusi soprattutto i coralli da tavola.

BV1

è a nord-ovest di Mahé e a circa 4 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-50 piedi ci sono pesci pipistrello e pesci sergenti. A Beau Vallon Bay, a circa 4 km dalla stazione di polizia sulla spiaggia, si trova il sito di immersione BV1. L'attrazione speciale sono due grandi bastoni di corallo separati da un corridoio stretto e coralli. Alcune parti dei coralli sono spezzate, soprattutto dalle violente tempeste monsoniche che si ripetono in continuazione, ma attirano comunque molti pesci: I pesci pipistrello scivolano intorno ai subacquei e il pesce pipistrello si presenta in grandi banchi.

Scogliera corallina

ist nord-westlich von Mahé und ca. 0,8 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 40-85ft gibt es dort Adlerrochen, Weichkorallen und Helmet Shells. Dieses Korallenriff verläuft parallel zur Küste und liegt weniger als 1km vor dem (leider in 2011 abgebrannten) Le Corsair Restaurant bei Bel Ombre. Zwischen zwei großen Korallenstöcken liegt die beste Tauchstelle.

Relitti di chiatte

ist nord-westlich von Mahé und ca. 0,8 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 56-82ft gibt es dort Roter Schnapper und Zackenbarsch. Die zwei Schiffswracks wurden von der Professional Divers Association Seychelles, der Seychelles People’s Navy und der Victoria Port Authority beim Corsais Reef versenkt, um den Tauchplatz im Westen des Riffs interessanter zu gestalten. Die Stellen sind mit Bojen markiert. Viele Fische, u.a. der Bourzwa, sind durch diese Maßnahme angelockt worden. Einer der Tauchspots!

La follia di Willy

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,8 km di distanza. Con una profondità d'immersione di 88 piedi ci sono specie di pesci più grandi. Un po' verso il mare da Scala Reef, a circa 27 metri di profondità, c'è un'altra nave che è stata affondata qui nel 1989, anche per aumentare l'attrazione del sito d'immersione. Molti pesci di grandi dimensioni sono stati avvistati in questa zona da allora.

Gonna a ferro di cavallo

è a nord-ovest di Mahé e a circa 0,7 km di distanza. Con una profondità d'immersione di 46 piedi ci sono coralli, anguille e polpi. A circa 750 m ad est di Danzilles (vicolo cieco verso Bel Ombre) si trova questa roccia semicircolare allagata. Il lato terra scende di circa 14 metri fino al fondale sabbioso. Il lato mare ha molti canyon circondati da giardini di corallo. Le murene vivono all'estremità occidentale e questa zona è anche ricca di pesci e polpi. Di tanto in tanto compaiono anche tartarughe embricate.

Baie Ternay

ist westlich von Mahé und ca. 0,1 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 30-85ft gibt es dort Meeresschildkröten, Adlerrochen und Korallen. Der Park ist für Schwimmer und Schnorchler geeignet. Einer der besten Tauchspots auf den Seychellen. Man sollte sich Zeit mitbringen, denn es gibt unzählige Arten von Korallen und ein reichhaltiges Fischleben. Der Tauchspot besteht in der Hauptsache aus Korallen. Die Qualität dieser Tauchplätze ist bestens. Echte Karettschildkröten und Adlerrochen sieht man regelmäßig, ebenso wie eine große Anzahl lebender Muscheln und Schnecken. Aus diesem Meerespark darf nichts, weder lebendig noch tot, mitgenommen werden!

gonna di cernia

si trova a ovest di Mahé e a circa 0,2 km di distanza. Con una profondità di immersione di 72 piedi ci sono cernie e dentici rossi. Grouper Rock si trova sul promontorio più occidentale della Baie Ternay. Di solito c'è una forte corrente, almeno intorno alle grandi rocce. Qui vive la potente cernia, ma anche molti dentici rossi e gialli e pesci soldato. Quasi tutte le grosse caverne di pesce in questa zona abbastanza selvaggia e compaiono anche delle vere e proprie tartarughe marine.

Isola di Conception

si trova a ovest di Mahé e a circa 1,5 km di distanza. Con una profondità di immersione di 56-92 piedi ci sono tonni, cernia e aquile di mare. Il sito di immersione si trova fuori dal Port Launay Marine National Park e appena a sud di Cap Ternay. Si tratta di un sito di immersione costiera molto notevole, con profondità decenti (oltre 28 m) e correnti costanti, a volte anche pericolose. Qui passano sciami di tonni, ma anche grandi cernie, aquile di mare, barracuda e altri grossi pesci. Si possono vedere tutti regolarmente. Enormi scuole di fucilieri popolano questa zona in certi periodi.

Ile-Therese

è a ovest di Mahé e a circa 1 km di distanza. Con una profondità di immersione di 32-66 piedi ci sono coralli, anguille e polpi. A circa 2 km dall'isola di Conception, questa zona offre la possibilità di fare immersioni in acque poco profonde (fino a 10 metri di profondità) e in acque profonde (fino a 20 metri di profondità). Un'abbondante popolazione di pesci attende ogni subacqueo, anche se alcuni coralli sono danneggiati.

Banche Trois

si trova a ovest di Mahé e a circa 4 km di distanza. Con una profondità di immersione di 40-110 piedi ci sono aquile di mare, pesci pipistrello e barracuda. Questa grande area granitica si trova a 3-4 km dalla baia di Beau Vallon, con il fondale marino a 33 m. Le rocce salgono fino a 12 metri. Anche qui possono prevalere correnti molto forti.

Banca degli squali

è a ovest di Mahé e a circa 8 km di distanza. Con una profondità di immersione di 62-150ft ci sono Roter snapper e cernia. Shark Bank è famosa per le sue enormi razze grigie e per i grandi coralli di gorgonie bianche ancora intatte. Sono onnipresenti banchi di piccoli barracuda, pesci pipistrello, pesci bandiera e pesci cavezza, ma si vedono spesso anche squali balena e cernie.

Tauchspots um La Digue und Praslin

Ave Maria

Eine der bekannteren Stätten in diesem Gebiet ist eine Reihe riesiger Granitblöcke, die die kleine Insel umgeben und in dramatischen senkrechten Wänden und Durchschwimmbahnen herabfallen. Die Reihe geschützter Schluchten und Buchten beheimatet eine reiche Fischpopulation, darunter Stachelrochen, gefleckte Adlerrochen, Napoleon-Lippfische und Riffhaie, und wird auch von Schildkröten besucht.

Channel Rocks

Diese Felsen befinden sich in der Mitte des Ärmelkanals zwischen Praslin und La Digue und sind ein Magnet für Fische und wirbellose Tiere inmitten ihrer Korallen. Eine Reihe interessanter Schluchten und Löcher bieten reichlich Schutz, um nicht nur die Schwärme kleinerer Rifffische, sondern auch die größeren Zackenbarsche und Schnapper zu schützen.

White Bank

Direkt neben dem Ave Maria, weniger bekannt, aber genauso einladend, liegt die White Bank; diese Felsenreihe ist der Treffpunkt für Schulen von Einkornfischen, Jack, Schnappern und Fledermausfischen. In den Felsspalten und Tunneln finden sich Hummer, Oktopus, Drachenköpfe, Buckelkopf-Papageienfische und Weißspitzenhaie.

Pate Anse Severe

Hier stützt ein langer Rückstein aus Granit ein beeindruckendes Korallenriff, in dem maurische Idole, Papageienfische und Doktorfische an Schildkröten und Schulen von Adlerrochen entlang schwimmen. Halten Sie Ausschau nach den schönen Anemonen, die Paare von Clownfischen beherbergen. Die sanfte Strömung macht dies zu einem ausgezeichneten Platz für Strömungstauchgänge.

Round Island

Die sanfte Drift entlang der Seite der Insel kann mehrere riesige Stachelrochen und Nutrice-Sharks zum Vorschein bringen. Buckelkopf-Papageienfische gleiten vorbei, unbeeindruckt von der Anwesenheit von Tauchern. Mehrere Arten von großen Zackenbarschen sind ebenfalls zu finden, die sich unter Überhängen und in Löchern verstecken.

Anse Marron Rocks

Hier stützt ein langes Rückgrat aus Granit ein beeindruckendes Korallenriff, das zum Jagdrevier für mehrere kleine Riffhaie geworden ist. Am Ende des Riffs gibt es eine Reihe interessanter Höhlen und Durchschwimmkanäle, die eine Vielfalt der scheueren Fischarten beherbergen.

Roche en Bas

Eine kreisförmige Granitformation, die mit Korallen geschmückt ist, mit Durchschwimm- und Felsspalten, die es zu erforschen gilt. Ein idealer Ort, um Bumphead-Papageienfische, Echte Karettschildkröten und schwärmende Adlerrochen zu finden. Kleine Stachelrochen und Weißspitzenhaie schlafen unter den Korallen und Felsen.

Grand Sœur

Granitspitzen ragen in 20 Metern Höhe aus dem Sand an die Oberfläche und bilden beeindruckende Unterwassertürme und -schluchten. Diese bieten Napoleon-Lippfischen, Barschen, Papageienfischen und einer Vielzahl farbenprächtiger Rifffische ein geschütztes Zuhause.

Ouest Sœur Roche

Un énorme bloc de granit fournit une maison pour les écoles de vivaneaux et l’extrême rare Armitage Angelfish. Der große Barrakuda und der erforderliche gris gris occasionnel ajoutent une touche passionnante. Nebenbei bemerkt, das große Mérou marbré gegen das Ende des Plongée est très timide, alors approchez-vous tranquillement!

East Sister Bank

Strömungstauchgänge über dramatische Felsformationen mit Durchschwimmungen und Weichkorallen sind eine Spezialität. Shoaling Buckelkopf-Papageienfische und Echte Karettschildkröten werden regelmäßig gesehen, ebenso wie der ungewöhnliche und farbenprächtige Clown-Drückerfisch.

Albatros

Diese Felsen zwischen Sister Island und Felicite beginnen nur drei Meter unter der Oberfläche und bilden einen natürlichen Brennpunkt für wirbelnde Schulen von Jacks und Makrelen. Riffhaie und Grüne Schildkröten werden häufig gesichtet.

Lost City

Ein guter Platz zum Tauchen zwischen Granitformationen, die auf dem Meeresgrund verstreut liegen und bis zu sieben Meter an die Oberfläche reichen. Häufig sind die Grauen Riffhaie und der Ammenhai anzutreffen, und die Durchschwimmbecken ziehen Schwärme von Buckelkopf-Papageienfischen, Napoleonfisch, Karettschildkröte, Hummer, Moränen- und Stachelrochen an, die im Sand liegen.

Shark Rock & Cayman Rocks

Diese beiden abgelegenen Granitriffe weisen große Korallenformationen auf, die häufig von Barrakuda- und Jackfischschwärmen besucht werden und Heimat von Schildkröten, Stachelrochen, Adlerrochen und Riffhaien sind.

Pate Blanc Chiminee

Diese tiefe Granitbank ist ein ausgezeichneter Standort, um Schwärme großer pelagischer Fische zu sehen. Hundszahn-Thunfisch, große Jacks, Regenbogenausläufer und Red Snapper durchstreifen die Außenkante, während die Überhänge schlafende Haie, Rochen und eine Fülle von Rifffischen beherbergen.

Amoujie Mamon

Diese Reihe von Granitfelsen, die den Meeresboden bedecken, eignet sich hervorragend für einen Strömungstauchgang. Sie sind ein Sammelbecken für viele Arten von pelagischen Fischen und Wildfischen wie Hundszahn-Thunfisch, große Jacks und sogar Segelfische. Halten Sie Ausschau nach Ammenhaien, Riesenstechrochen und schwärmenden ozeanischen Drückerfischen.

Red Point

Die Unterwasserfelsen am östlichen Ende der Insel Curieuse sind von einer immensen Vielfalt an Korallen bedeckt, die eine ebenso spannende Vielfalt an Korallenfischarten anzieht. Haie und Rochen werden häufig beim Vorbeifahren gesehen. Schildkröten sind ein häufiger Favorit.

Coral Garden

Ein ausgedehntes Korallenriff-Tableau, das von großen Korallenköpfen und Tischkorallen dominiert wird, ist ein ausgezeichneter Ort, um Rotfeuerfische, Tintenfische, Muränen und Drachenköpfe zu finden. Sein geschützter Status bedeutet, dass Sie oft von Hunderten von Schwärmen von Füsilieren und Stachelmakrelen umgeben sind. Es gelten die Bestimmungen des Meeresparks.

Trompheuse Rock

Eine Reihe dramatischer Granitfelsen durchbrechen gerade die Oberfläche und sind die Heimat von riesigen Stachelrochen, Riffhaien und unberührten Korallenformationen. Schwärme von Füsilieren stürzen über die Taucher und Schildkröten sind oft im flachen Wasser zu sehen.

South Felicite

An diesem Standort ist eine riesige Granitformation buchstäblich auseinandergesplittert und hat eine Reihe von engen, miteinander verbundenen Schluchten hinterlassen. Diese bieten hervorragende Tauch- und Versteckmöglichkeiten für viele einzigartige Fisch- und Korallenarten sowie für besuchende Schildkröten.

South Cousine

Ein langer Granit, der sich bis auf sieben Meter an die Oberfläche erhebt, ist mit Hart- und Weichkorallen bewachsen und beherbergt Schwärme von kleinen Fischen, die wiederum Schildkröten, Delfine und gelegentlich Riffhaie anziehen. Glückliche Taucher können in der richtigen Jahreszeit auch gelegentlich Walhaie erspähen.

Trompheuse Rock

Eine Reihe dramatischer Granitfelsen durchbrechen gerade die Oberfläche und sind die Heimat von riesigen Stachelrochen, Riffhaien und unberührten Korallenformationen. Schwärme von Füsilieren stürzen über die Taucher und Schildkröten sind oft im flachen Wasser zu sehen.

Aride Island

Eine Insel, die als Naturschutzgebiet für ihre Vogelwelt bekannt ist, und die Unterwasserwelt ist ebenso spektakulär! Die Riffe vor der Insel bieten hervorragende Tauchmöglichkeiten und einen Unterschlupf für viele einzigartige Fisch- und Korallenarten sowie für Schildkröten.

Whale Rock

Dieses Gestein, das bei Niedrigwasser gerade erst die Oberfläche durchbricht, ist eine potenzielle Gefahr für die Schifffahrt, aber ein Mekka für Taucher. Der Tauchplatz beheimatet eine Reihe von Riffhaien und verfügt über einen beeindruckenden 10 Meter langen Tunnel mit mehreren Öffnungen zum Außenriff.

Pate Charlotte

Dieses Ufer besteht aus einer Reihe von Granitfelsen, die von mit Korallen bedeckten Felsbrocken umgeben sind. Hier finden Sie garantiert kleine Riffhaie (manchmal auch größere!) und eine Vielzahl von Schwarmfischen.

Bobby Rock

Ein Strömungstauchgang rund um Booby Rock ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Adlerrochen, Napoleon-Lippfische, Schildkröten und Delfine zu sehen. Schlafende Haie und Hummer verstecken sich unter den Felsen und Korallenköpfen, während Schwärme von Schnappern und Soldatenfischen die Riffspitzen bewohnen. Walhaie sind in der Saison durchaus möglich.

Chimney Rock

Dieser Offshore-Gipfel ist mit unberührten Korallenformationen bedeckt und wird nur selten von Tauchern besucht.

Die Sicht ist in der Regel ausgezeichnet und es werden häufig Schulen von Teufelsrochen, Riesenzackenbarschen und Riffhaien gesichtet.

Roche Marianne

Graue Riffhaie und Stachelrochen ruhen sich auf dem Sand am Fuße dieses Felsens aus. Schwärme von Fledermausfischen, Schnappern und vereinzelten Echte Karettschildkröten finden sich etwas flacher, in der Nähe eines ordentlichen Durchschwimmens in den Felsen. Oft sind große Muränen zu sehen. Versäumen Sie es nicht, während des Aufstiegs die verschiedenen Blautöne zu beobachten, die von den auf den Felsen brechenden Wellen gebildet werden.

South Marianne

Die Insel fällt steil ins Meer ab und bildet dramatische kathedralengroße Strukturen. Drei Haiarten können in einem Tauchgang beobachtet werden, darunter bis zu 25 Graue Riffhaie, die an den unteren Riffrändern patrouillieren. Karettschildkröten, Napoleon-Lippfische und Adlerrochen sind leicht zu finden, wobei Gitarrenfische ein seltener Leckerbissen sind.

Tauchspots Seychellen

Mehr Tauchspots werden von Zeit zu zeit hinzugefügt. Auch Ihre Tauchspots interessieren uns. Wir freuen uns über die Nennung weiterer Tauchspots.