TAUCHSPOTS AUF DEN SEYCHELLEN

PONTOS DE MERGULHO SEYCHELLES




Com 115 ilhas, zwischen 4° und 10° südlich des Äquators verstreut, bieten die Seychelles vielseitige und beeindruckende Tauchspots im indischen Ozean. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der interessantesten Tauchstellen vor der Ilha Mahé.

Tauchspots Mahé

Rochas Trompeuse

ist nördlich von Mahe und ca. 24 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 65ft gibt es dort grosse Fischschwärme sowie Thunfisch und kleine Haie. Die Trompeuse Rocks sind einer der Tauchspots Seychellen. das weder zu Land noch zu Wasser zu übersehen ist. Sie ragen aus dem indischen Ozean heraus und fußen mit bis zu 25m. Bitte beachten Sie bei Ihren Tauchgängen, das dort eine starke Unterwwasserströmung herrscht.

Mamelles

fica ao norte de Mahe e a cerca de 12 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-60 pés, há cardumes de fuzileiros e corais. O local de mergulho está localizado diretamente em frente à pequena ilha desabitada. Com um recife raso no lado sul e a baixa profundidade de mergulho, mergulhar aqui é muito divertido.

Naufrágio de Ennerdale

fica a nordeste de Mahé e a cerca de 2,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 100 pés, há garoupa e tubarão enfermeiro. Não muito longe da Ilha Mamelles, a uma profundidade de 25 metros, encontra-se o naufrágio do petroleiro inglês Ennerdale, após o qual este local de mergulho foi nomeado. Desde que o naufrágio foi explodido, é possível mergulhar no interior do navio.

Rochas de Ennerdale

fica a nordeste de Mahé e a cerca de 2,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-80 pés, há atum, peixe-rei, polvo e lagostim. Esta rocha fica a cerca de 3 km a sudeste do naufrágio do Ennerdale. Ao redor das Rochas de Ennerdale é também um ótimo local de mergulho. Não muito profundo, bastante raso e muito adequado para iniciantes.

Rochas Brissare

fica ao norte de Mahé e a cerca de 4,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 50-65 pés, há corais de fogo, lixo e tubarão enfermeiro. As duas pequenas ilhas rochosas são imperdíveis. Ao redor das rochas há uma grande área de corais com peixes coralinos.

Ilha L'Ilot

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 50-65 pés, há snappers, peixes papagaio e corais moles. Uma pequena ilha que você dificilmente sentirá falta quando contornar a ilha. A ilha é caracterizada por algumas palmeiras na ilha, bem como encantadores jardins de rocha, onde cardumes maiores de peixes de recife esperam por você. Também é possível ver os tubarões-baleia de novembro a março.

Risos

fica ao sul de L'Ilot e a cerca de 0,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 50 pés, há peixes borboleta, peixe doce e peixe pescador. Este recife consiste em uma única rocha granítica de grande porte, com muitas gargantas e passagens. Dependendo da corrente, você pode encontrar diferentes espécies de peixes. As rochas são soltas com corais macios e também podem ser vistos belos corais de leque. As paredes íngremes protegem uma abundância de peixes de recife e a vida invertebrada sobre as rochas. Este local de mergulho é usado para mergulhos noturnos - quando as condições são boas. Lagostas e dançarinos espanhóis estão presentes.

Ste. Anne

fica no parque nacional a leste de Mahe e a cerca de 4 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 30-50 pés, há peixes diferentes, mas não há corais vivos. Área de mergulho e snorkeling muito agradável com mais de 150 espécies de peixes e vida marinha e um enorme arsenal de corais em grandes cores, muito bem conservado. Como esta é uma reserva natural de água, você não será incomodado pelos pescadores.

Harrison Rochas

fica ao leste de Mahé e a cerca de 4 km de distância. Com uma profundidade de mergulho rasa, há tubarões e arraias de águia. Um recife de granito selvagem e acidentado, apenas 2 1/2 km ao sul da Ile Sèche. Se o mar do lado oeste de Beau Vallon estiver muito agitado, você deve ir para o outro lado de Mahe, ao redor de Victoria onde o mar está bastante calmo durante este tempo. A visibilidade é muito boa e há muito para ver, como grandes peixes de pedra, muitos cardumes de peixes soldados, cardumes de cavala grande, moréias gigantes e peixes-leão.

saias de tartaruga

fica ao leste de Mahé e a cerca de 3 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 30-70 pés, há arraias, tubarões e peixes soldados. Acumulação de muitos blocos de granito ao sul do Parque Nacional St. Grande área que dificilmente pode ser dominada com um mergulho. Você pode ver tubarões de ponta branca e amamentar tubarões, arraias de águia, barracudas, cavalas, atuns, arraias, peixes morcegos, escorpiões e peixes de pedra - sazonalmente também tubarões baleias.

Vista Saias

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40 pés, há lagostim, polvo e snappers. Um local de mergulho muito interessante e inshore. A poderosa rocha principal se eleva 14m acima do fundo do mar e até 2m acima da superfície. Estas rochas estão localizadas no norte de Beau Vallon, em frente ao Vista Bay Hotel.

saias ao pôr-do-sol

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,4 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40 pés, há peixes escorpião e peixes cirurgião. Localizado em frente ao Sunset Beach Hotel, os recifes correm quase em ângulo reto para a praia e quebram a superfície em muitos lugares.

Northolme

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,7 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 30 pés, há snappers e raios de águia. A cerca de 1 km do hotel Hilton Northolme, esta área particularmente rasa, com uma profundidade máxima de 10m. A área também é adequada para iniciantes. A área está repleta de peixes de coral e cardumes de peixes de pargo amarelo.

Jardins de Coral

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,7 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-60 pés, há Yellow Snapper, Clownfish e Angelfish. Nesta área há vários recifes de coral rodeados de fundo arenoso. Estes recifes são frequentemente visitados por tartarugas e arraias. Os palhaços podem ser encontrados em muitos corais. Este local também é adequado para fotógrafos macro, muitos corais macios e duros. Quase não há corrente e é adequado para iniciantes.

Vacoa

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 3 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-65 pés, há corais de mesa e peixes morcegos. Este colorido recife de coral está localizado a cerca de 3 km de Vacoa Village em Beau Vallon Bay. As profundidades são muito diferentes, o lado voltado para a terra atinge 12m, o lado voltado para o mar 20m. Muitos peixes vivem aqui, incluindo o peixe morcego. Na superfície do recife, principalmente os corais de mesa espalhados.

BV1

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 4 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-50 pés, há peixes morcegos e peixes sargentos. Em Beau Vallon Bay, a cerca de 4 km da delegacia de polícia da praia, encontra-se o local de mergulho BV1. A atração especial são dois grandes paus de coral separados por um corredor estreito e corais. Algumas partes dos corais são quebradas, especialmente pelas violentas tempestades de monção que entram de novo e de novo, mas ainda atraem muitos peixes: Os peixes morcegos deslizam ao redor dos mergulhadores e o poleiro rei vem em grandes cardumes.

Corsário Corsair Reef

ist nord-westlich von Mahé und ca. 0,8 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 40-85ft gibt es dort Adlerrochen, Weichkorallen und Helmet Shells. Dieses Korallenriff verläuft parallel zur Küste und liegt weniger als 1km vor dem (leider in 2011 abgebrannten) Le Corsair Restaurante bei Bel Ombre. Zwischen zwei großen Korallenstöcken liegt die beste Tauchstelle.

naufrágios de barcaças

ist nord-westlich von Mahé und ca. 0,8 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 56-82ft gibt es dort Roter Schnapper und Zackenbarsch. Die zwei Schiffswracks wurden von der Professional Divers Association Seychelles, der Seychelles People’s Navy und der Victoria Port Authority beim Corsais Reef versenkt, um den Tauchplatz im Westen des Riffs interessanter zu gestalten. Die Stellen sind mit Bojen markiert. Viele Fische, u.a. der Bourzwa, sind durch diese Maßnahme angelockt worden. Einer der Tauchspots!

Willy's Folly

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,8 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 88 pés, há espécies de peixes maiores. Um pouco ao largo do Scala Reef, a uma profundidade de cerca de 27m, há outro navio que foi afundado aqui em 1989, também para aumentar a atração do local de mergulho. Muitos peixes grandes têm sido avistados nesta área desde então.

Saia em ferradura

fica a noroeste de Mahé e a cerca de 0,7 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 46 pés, há corais, enguias e polvos. Cerca de 750m a leste de Danzilles (beco sem saída em direção a Bel Ombre) é esta rocha semicircular inundada. O lado da terra desce cerca de 14m até o fundo marinho arenoso. O lado do mar tem muitos desfiladeiros cercados por jardins de corais. Morays vivem no extremo oeste e esta área também é rica em peixes e polvos. De vez em quando, até mesmo tartarugas-de-pente aparecem.

Baie Ternay

ist westlich von Mahé und ca. 0,1 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 30-85ft gibt es dort Meeresschildkröten, Adlerrochen und Korallen. Der Park ist für Schwimmer und Schnorchler geeignet. Einer der besten Tauchspots auf den Seychellen. Man sollte sich Zeit mitbringen, denn es gibt unzählige Arten von Korallen und ein reichhaltiges Fischleben. Der Tauchspot besteht in der Hauptsache aus Korallen. Die Qualität dieser Tauchplätze ist bestens. Echte Karettschildkröten und Adlerrochen sieht man regelmäßig, ebenso wie eine große Anzahl lebender Muscheln und Schnecken. Aus diesem Meerespark darf nichts, weder lebendig noch tot, mitgenommen werden!

saia de garoupa

fica a oeste de Mahé e a cerca de 0,2 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 72 pés, há garoupas e snapper vermelho. Grouper Rock está localizada no promontório mais ocidental do Baie Ternay. Geralmente há uma corrente forte, pelo menos em torno das grandes rochas. Aqui vive a poderosa garoupa, mas também muitos snappers vermelhos e amarelos e peixes soldados. Quase todas as grandes cavernas de peixe nesta área bastante selvagem e também aparecem verdadeiras tartarugas de cabeça de lenhador.

Ilha da Conceição

fica a oeste de Mahé e a cerca de 1,5 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 56-92 pés, há atum, garoupas e arraias de águia. O local de mergulho está localizado fora do Parque Nacional Marinho de Port Launay e logo ao sul de Cap Ternay. É um local de mergulho muito notável, em terra, com profundidades decentes (mais de 28m) e correntes constantes, às vezes até perigosas. Aqui passam enxames de atum, assim como grandes garoupas, arraias de águia, barracudas e outros peixes grandes. Todos eles podem ser vistos regularmente. Enormes escolas de fusiliers também povoam esta área em determinados momentos.

Ile-Therese

fica a oeste de Mahé e a cerca de 1 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 32-66 pés, há corais, enguias e polvos. A cerca de 2 km da Ilha da Conceição esta área oferece oportunidades de mergulho em águas rasas (até 10m de profundidade), bem como em águas profundas (até 20m de profundidade). Uma abundante população de peixes aguarda cada mergulhador, embora alguns dos corais estejam danificados.

Trois Bancs

fica a oeste de Mahé e a cerca de 4 km de distância. Com uma profundidade de mergulho de 40-110 pés, há arraias de águia, peixes morcegos e barracudas. Esta grande área de granito fica a 3km a 4km da Baía de Beau Vallon com o fundo do mar a 33m. As rochas se elevam a 12m. Correntes muito fortes também podem prevalecer aqui.

Banco de Tubarões

ist westlich von Mahé und ca. 8 km entfernt. Mit einer Tauchtiefe von 62-150ft gibt es dort Roter Schnapper und Zackenbarsch. Shark Bank ist bekannt für seine gewaltigen Grauen Stachelrochen, sowie für die großen, noch unbeschädigten Weißen Gorgonen-Fächerkorallen. Schwärme kleiner Barrakudas, Fledermausfische, Wimpelfische und Halfterfische sind allgegenwärtig, aber auch Walhaie und Zackenbarsche werden immer wieder beobachtet.

Tauchspots um La Digue und Praslin

Ave Maria

Eine der bekannteren Stätten in diesem Gebiet ist eine Reihe riesiger Granitblöcke, die die kleine Insel umgeben und in dramatischen senkrechten Wänden und Durchschwimmbahnen herabfallen. Die Reihe geschützter Schluchten und Buchten beheimatet eine reiche Fischpopulation, darunter Stachelrochen, gefleckte Adlerrochen, Napoleon-Lippfische und Riffhaie, und wird auch von Schildkröten besucht.

Channel Rocks

Diese Felsen befinden sich in der Mitte des Ärmelkanals zwischen Praslin und La Digue und sind ein Magnet für Fische und wirbellose Tiere inmitten ihrer Korallen. Eine Reihe interessanter Schluchten und Löcher bieten reichlich Schutz, um nicht nur die Schwärme kleinerer Rifffische, sondern auch die größeren Zackenbarsche und Schnapper zu schützen.

White Bank

Direkt neben dem Ave Maria, weniger bekannt, aber genauso einladend, liegt die White Bank; diese Felsenreihe ist der Treffpunkt für Schulen von Einkornfischen, Jack, Schnappern und Fledermausfischen. In den Felsspalten und Tunneln finden sich Hummer, Oktopus, Drachenköpfe, Buckelkopf-Papageienfische und Weißspitzenhaie.

Pate Anse Severe

Hier stützt ein langer Rückstein aus Granit ein beeindruckendes Korallenriff, in dem maurische Idole, Papageienfische und Doktorfische an Schildkröten und Schulen von Adlerrochen entlang schwimmen. Halten Sie Ausschau nach den schönen Anemonen, die Paare von Clownfischen beherbergen. Die sanfte Strömung macht dies zu einem ausgezeichneten Platz für Strömungstauchgänge.

Round Island

Die sanfte Drift entlang der Seite der Insel kann mehrere riesige Stachelrochen und Nutrice-Sharks zum Vorschein bringen. Buckelkopf-Papageienfische gleiten vorbei, unbeeindruckt von der Anwesenheit von Tauchern. Mehrere Arten von großen Zackenbarschen sind ebenfalls zu finden, die sich unter Überhängen und in Löchern verstecken.

Anse Marron Rocks

Hier stützt ein langes Rückgrat aus Granit ein beeindruckendes Korallenriff, das zum Jagdrevier für mehrere kleine Riffhaie geworden ist. Am Ende des Riffs gibt es eine Reihe interessanter Höhlen und Durchschwimmkanäle, die eine Vielfalt der scheueren Fischarten beherbergen.

Roche en Bas

Eine kreisförmige Granitformation, die mit Korallen geschmückt ist, mit Durchschwimm- und Felsspalten, die es zu erforschen gilt. Ein idealer Ort, um Bumphead-Papageienfische, Echte Karettschildkröten und schwärmende Adlerrochen zu finden. Kleine Stachelrochen und Weißspitzenhaie schlafen unter den Korallen und Felsen.

Grand Sœur

Granitspitzen ragen in 20 Metern Höhe aus dem Sand an die Oberfläche und bilden beeindruckende Unterwassertürme und -schluchten. Diese bieten Napoleon-Lippfischen, Barschen, Papageienfischen und einer Vielzahl farbenprächtiger Rifffische ein geschütztes Zuhause.

Ouest Sœur Roche

Un énorme bloc de granit fournit une maison pour les écoles de vivaneaux et l’extrême rare Armitage Angelfish. Der große Barrakuda und der erforderliche gris gris occasionnel ajoutent une touche passionnante. Nebenbei bemerkt, das große Mérou marbré gegen das Ende des Plongée est très timide, alors approchez-vous tranquillement!

East Sister Bank

Strömungstauchgänge über dramatische Felsformationen mit Durchschwimmungen und Weichkorallen sind eine Spezialität. Shoaling Buckelkopf-Papageienfische und Echte Karettschildkröten werden regelmäßig gesehen, ebenso wie der ungewöhnliche und farbenprächtige Clown-Drückerfisch.

Albatros

Diese Felsen zwischen Sister Island und Felicite beginnen nur drei Meter unter der Oberfläche und bilden einen natürlichen Brennpunkt für wirbelnde Schulen von Jacks und Makrelen. Riffhaie und Grüne Schildkröten werden häufig gesichtet.

Lost City

Ein guter Platz zum Tauchen zwischen Granitformationen, die auf dem Meeresgrund verstreut liegen und bis zu sieben Meter an die Oberfläche reichen. Häufig sind die Grauen Riffhaie und der Ammenhai anzutreffen, und die Durchschwimmbecken ziehen Schwärme von Buckelkopf-Papageienfischen, Napoleonfisch, Karettschildkröte, Hummer, Moränen- und Stachelrochen an, die im Sand liegen.

Shark Rock & Cayman Rocks

Diese beiden abgelegenen Granitriffe weisen große Korallenformationen auf, die häufig von Barrakuda- und Jackfischschwärmen besucht werden und Heimat von Schildkröten, Stachelrochen, Adlerrochen und Riffhaien sind.

Pate Blanc Chiminee

Diese tiefe Granitbank ist ein ausgezeichneter Standort, um Schwärme großer pelagischer Fische zu sehen. Hundszahn-Thunfisch, große Jacks, Regenbogenausläufer und Red Snapper durchstreifen die Außenkante, während die Überhänge schlafende Haie, Rochen und eine Fülle von Rifffischen beherbergen.

Amoujie Mamon

Diese Reihe von Granitfelsen, die den Meeresboden bedecken, eignet sich hervorragend für einen Strömungstauchgang. Sie sind ein Sammelbecken für viele Arten von pelagischen Fischen und Wildfischen wie Hundszahn-Thunfisch, große Jacks und sogar Segelfische. Halten Sie Ausschau nach Ammenhaien, Riesenstechrochen und schwärmenden ozeanischen Drückerfischen.

Red Point

Die Unterwasserfelsen am östlichen Ende der Insel Curieuse sind von einer immensen Vielfalt an Korallen bedeckt, die eine ebenso spannende Vielfalt an Korallenfischarten anzieht. Haie und Rochen werden häufig beim Vorbeifahren gesehen. Schildkröten sind ein häufiger Favorit.

Coral Garden

Ein ausgedehntes Korallenriff-Tableau, das von großen Korallenköpfen und Tischkorallen dominiert wird, ist ein ausgezeichneter Ort, um Rotfeuerfische, Tintenfische, Muränen und Drachenköpfe zu finden. Sein geschützter Status bedeutet, dass Sie oft von Hunderten von Schwärmen von Füsilieren und Stachelmakrelen umgeben sind. Es gelten die Bestimmungen des Meeresparks.

Trompheuse Rock

Eine Reihe dramatischer Granitfelsen durchbrechen gerade die Oberfläche und sind die Heimat von riesigen Stachelrochen, Riffhaien und unberührten Korallenformationen. Schwärme von Füsilieren stürzen über die Taucher und Schildkröten sind oft im flachen Wasser zu sehen.

South Felicite

An diesem Standort ist eine riesige Granitformation buchstäblich auseinandergesplittert und hat eine Reihe von engen, miteinander verbundenen Schluchten hinterlassen. Diese bieten hervorragende Tauch- und Versteckmöglichkeiten für viele einzigartige Fisch- und Korallenarten sowie für besuchende Schildkröten.

South Cousine

Ein langer Granit, der sich bis auf sieben Meter an die Oberfläche erhebt, ist mit Hart- und Weichkorallen bewachsen und beherbergt Schwärme von kleinen Fischen, die wiederum Schildkröten, Delfine und gelegentlich Riffhaie anziehen. Glückliche Taucher können in der richtigen Jahreszeit auch gelegentlich Walhaie erspähen.

Trompheuse Rock

Eine Reihe dramatischer Granitfelsen durchbrechen gerade die Oberfläche und sind die Heimat von riesigen Stachelrochen, Riffhaien und unberührten Korallenformationen. Schwärme von Füsilieren stürzen über die Taucher und Schildkröten sind oft im flachen Wasser zu sehen.

Aride Island

Eine Insel, die als Naturschutzgebiet für ihre Vogelwelt bekannt ist, und die Unterwasserwelt ist ebenso spektakulär! Die Riffe vor der Insel bieten hervorragende Tauchmöglichkeiten und einen Unterschlupf für viele einzigartige Fisch- und Korallenarten sowie für Schildkröten.

Whale Rock

Dieses Gestein, das bei Niedrigwasser gerade erst die Oberfläche durchbricht, ist eine potenzielle Gefahr für die Schifffahrt, aber ein Mekka für Taucher. Der Tauchplatz beheimatet eine Reihe von Riffhaien und verfügt über einen beeindruckenden 10 Meter langen Tunnel mit mehreren Öffnungen zum Außenriff.

Pate Charlotte

Dieses Ufer besteht aus einer Reihe von Granitfelsen, die von mit Korallen bedeckten Felsbrocken umgeben sind. Hier finden Sie garantiert kleine Riffhaie (manchmal auch größere!) und eine Vielzahl von Schwarmfischen.

Bobby Rock

Ein Strömungstauchgang rund um Booby Rock ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Adlerrochen, Napoleon-Lippfische, Schildkröten und Delfine zu sehen. Schlafende Haie und Hummer verstecken sich unter den Felsen und Korallenköpfen, während Schwärme von Schnappern und Soldatenfischen die Riffspitzen bewohnen. Walhaie sind in der Saison durchaus möglich.

Chimney Rock

Dieser Offshore-Gipfel ist mit unberührten Korallenformationen bedeckt und wird nur selten von Tauchern besucht.

Die Sicht ist in der Regel ausgezeichnet und es werden häufig Schulen von Teufelsrochen, Riesenzackenbarschen und Riffhaien gesichtet.

Roche Marianne

Graue Riffhaie und Stachelrochen ruhen sich auf dem Sand am Fuße dieses Felsens aus. Schwärme von Fledermausfischen, Schnappern und vereinzelten Echte Karettschildkröten finden sich etwas flacher, in der Nähe eines ordentlichen Durchschwimmens in den Felsen. Oft sind große Muränen zu sehen. Versäumen Sie es nicht, während des Aufstiegs die verschiedenen Blautöne zu beobachten, die von den auf den Felsen brechenden Wellen gebildet werden.

South Marianne

Die Insel fällt steil ins Meer ab und bildet dramatische kathedralengroße Strukturen. Drei Haiarten können in einem Tauchgang beobachtet werden, darunter bis zu 25 Graue Riffhaie, die an den unteren Riffrändern patrouillieren. Karettschildkröten, Napoleon-Lippfische und Adlerrochen sind leicht zu finden, wobei Gitarrenfische ein seltener Leckerbissen sind.

Tauchspots Seychellen

Mehr Tauchspots werden von Zeit zu zeit hinzugefügt. Auch Ihre Tauchspots interessieren uns. Wir freuen uns über die Nennung weiterer Tauchspots.