Jutta Frasch scheidende Botschafterin sagt good bye

Jutta Frasch, scheidende Botschafterin von Deutschland für die Seychellen hat Präsident Danny Faure im State House, einen Abschiedsbesuch abgestattet




Pressemitteilung vom 14.06.2018

Deutschlands scheidende Botschafterin auf den Seychellen nannte den verstärkten deutschen Tourismus und den Aufbau freundschaftlicherer Beziehungen mit dem Inselstaat als starke Leistungen während ihrer Amtszeit.

14.06.2018

Autor:
Karl Schnürch

Übersetzung des Originals:
Karl Schnürch

Quelle:
Eigenrecherche
Seychellen.digital

„Wir haben es geschafft, die diplomatischen Beziehungen zwischen unseren Ländern zu stärken, indem wir verschiedene relevante Themen wie die Sicherheit der Meere, den Tourismus und die Fischerei angegangen sind“, sagte Frasch gegenüber Reportern.

Präsident Faure dankte Frasch für ihre Bemühungen, die bilateralen Beziehungen zwischen den Seychellen und Deutschland während ihrer Amtszeit zu stärken.

„Der Stand der bilateralen Beziehungen ist ausgezeichnet, und wir sind zuversichtlich, dass dies auch in Zukunft mit der Zusammenarbeit in anderen Bereichen von gemeinsamem Interesse fortgesetzt wird. Die Seychellen sind sehr dankbar für die starke Unterstützung, die Deutschland hat und weiterhin leistet, und wir hoffen, dass wir bei der Erfüllung einiger unserer Entwicklungsziele weiterhin auf Deutschland zählen können“, sagte Faure.

Während ihres Treffens mit dem Präsidenten teilte die scheidende Botschafterin einige ihrer wichtigsten Errungenschaften insbesondere im Bereich des Tourismus mit. Die Seychellen sind zu einem sehr beliebten Reiseziel für deutsche Touristen geworden.
„Ich bin sehr froh, dass deutsche Touristen in Massen kommen und wir jetzt die Nummer 1 auf den Seychellen sind“, fügte sie hinzu.

Deutschland war im vergangenen Jahr mit 50.476 Besuchern auf den Seychellen, einem Archipel im westlichen Indischen Ozean, der führende Markt. Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes liegt Deutschland mit 5.904 Besuchern seit Anfang 2018 weiterhin an der Spitze.

Frasch hob auch hervor, dass es ihr gelungen sei, das Bewusstsein auf der Ebene der Europäischen Union für die Besonderheiten und Methoden der Zusammenarbeit mit einem hohen Einkommen wie den Seychellen zu schärfen.
Die Seychellen sind ein einkommensstarkes Land und wir können daher „nicht die gleiche Methode wie in anderen afrikanischen Ländern anwenden, was den politischen Dialog betrifft“, sagte Frasch.

Während ihres Mandats, das im Juli endet, förderte Frasch die Idee der nachhaltigen Fischerei im Inselstaat, einem Wirtschaftszweig, der den zweitgrößten Beitrag zur Wirtschaft der Seychellen leistet.
Die deutsche Botschafterin sagte, sie sei mit ihrem Mandat zufrieden und hoffe, dass ihre Nachfolgerin ihre Arbeit fortsetze.
Frasch wurde im März 2016 akkreditiert und hatte ihren Sitz in Nairobi, Kenia.

seychellen.com Palme