2. Ansprache von Präsident Faure bzgl. des COVID-19


2. Ansprache von Präsident Danny Faure zur Situation des COVID-19





President Foure Pressemitteilung vom 06.04.2020

Die Welt kämpft weiterhin gegen diesen unsichtbaren Feind. COVID-19 fährt fort, die Welt zu verwüsten. Innerhalb von nur 10 Tagen ist die Zahl der Infizierten weltweit von 500.000 auf mehr als 1,2 Millionen Menschen angestiegen. Im westlichen Indischen Ozean sind heute fast 1000 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

06.04.2020

Wie ich am vergangenen Freitag sagte: Damit wir diesem Virus entgegentreten und als Sieger hervorgehen können, müssen wir immer auf der Hut sein. Das heißt, es ist unerlässlich, dass wir weiterhin alle von den Behörden ausgehenden Maßnahmen respektieren und die physische Distanzierung weiter verstärken.

Bis gestern haben wir nur 10 Patienten registriert, die hier auf den Seychellen positiv getestet wurden. Leider haben wir heute einen neuen Fall registriert.

Es ist mir eine große Freude, Ihnen mitzuteilen, dass unser erster Seychellois-Patient, der am 14. März positiv auf COVID-19 getestet wurde, jetzt geheilt ist, nachdem er mehr als zwei Mal negativ getestet wurde.

Eine zweite Patientin, eine Niederländerin, die am 15. März positiv auf COVID-19 getestet wurde, ist ebenfalls geheilt worden, nachdem sie mehr als zwei Mal negativ getestet worden war. Ihr Ehemann, der sich in einem kritischen Zustand befand und mit Hilfe eines Beatmungsgeräts atmete, atmet jetzt selbstständig. Er spricht und befindet sich nicht mehr in kritischem Zustand. Beide Patienten, die negativ getestet wurden, werden das Behandlungszentrum diese Woche verlassen, da sie geheilt wurden. Das bedeutet, dass wir 9 Patienten haben, die immer noch positiv sind.

Heute Abend möchte ich ein besonderes Wort der Ermutigung für das Gesundheitspersonal im Behandlungszentrum von Perseverance aussprechen.

Das Gesundheitsministerium hat Vorkehrungen für eine Übergangseinrichtung für alle Patienten getroffen, die das Behandlungszentrum verlassen, um dort zu bleiben, bevor sie nach Hause zurückkehren.

Wir sind weiterhin verpflichtet, uns um unser Gesundheitspersonal zu kümmern. Wir haben Unterkünfte gefunden, in denen das gesamte Gesundheitspersonal, das direkt mit den Patienten arbeitet, und die Mitarbeiter der Quarantänestation bleiben können. Damit sollen Risiken für ihre Familie und Angehörigen während dieser Zeit ausgeschlossen werden.

Vor Ende April werden medizinische Fachkräfte aus Kenia eintreffen, die für einen Zeitraum von 3 Monaten hier bleiben werden. Sie werden unseren medizinischen Fachkräften eine gewisse Atempause verschaffen.

Morgen, am 7. April, ist Weltgesundheitstag. Hier auf den Seychellen ist der 7. April traditionell auch der Tag der Gesundheitsfachkräfte.

Ich möchte an jeden von uns appellieren, unseren Mitarbeitern im Gesundheitswesen unsere Wertschätzung zu zeigen. Ich möchte an alle appellieren, unsere Dankbarkeit morgen früh um 9 Uhr zum Ausdruck zu bringen. Wo auch immer wir sind, lassen Sie uns ihnen einen riesigen Applaus spenden.

Es ist diese große Menge von Frauen und Männern aller Altersgruppen, die viel opfern, um eine schwierige und oft undankbare Arbeit zu verrichten, die wir heute und in Zukunft noch mehr schätzen müssen. Dieser Kampf gegen das Coronavirus hat uns besser verstehen und uns bewusster gemacht, was sie tagtäglich durchmachen.

Bis jetzt helfen uns alle Maßnahmen, die wir ergriffen haben, in diesem Kampf gegen das Coronavirus.

Der April ist ein kritischer Monat für uns alle.

Unser Flughafen bleibt bis zum 30. April geschlossen. Wir haben die Kontrollen am Hafen verstärkt. Wir werden neue Maßnahmen zur Seeüberwachung anwenden. Jede Person, die sich heute in Quarantäne befindet, wird ihre 14 Tage abschließen, und wir hoffen, dass die verbleibenden Patienten ihre Gesundheit wiedererlangen und negativ getestet werden.

Wenn wir alle weiterhin die geltenden Maßnahmen befolgen, weiterhin Präventivmaßnahmen gemäß den Leitlinien des Gesundheitsministeriums praktizieren und diesen Monat ohne Anzeichen einer Übertragung dieser Krankheit durch die Gemeinschaft überstehen, werden wir in der Lage sein, bestimmte Maßnahmen aufzuheben und in der ersten Maiwoche die Schulen wieder zu öffnen. Lassen Sie uns unsere Hoffnung am Leben erhalten.

Heute Abend möchte ich neue Maßnahmen ankündigen, die unser Volk vor der Ankunft dieser Krankheit auf dem Seeweg schützen werden. Mit COVID-19 in der Region müssen wir unbedingt verhindern, dass infizierte Menschen auf die Seychellen gelangen, die das Virus unter unserer Bevölkerung verbreiten könnten.

Während des Monats April werden keine Jachten das Recht haben, in unser Gebiet einzudringen.

Wir werden auch unsere Meeresüberwachung verstärken, damit wir wissen, wo sich die Schiffe zu einem bestimmten Zeitpunkt befinden und ob es Boote gibt, die in unser Gebiet einfahren.

In der Folge wird es obligatorisch sein, dass Ortungssysteme wie VMS auf allen Schiffen jederzeit eingeschaltet bleiben. Wenn diese Geräte zu irgendeinem Zeitpunkt abgeschaltet werden, ist dies eine strafbare Handlung nach dem Gesetz. Diese Maßnahme tritt sofort in Kraft.

Seychellois Brüder und Schwestern,

Gegenwärtig nimmt die Zahl der Fälle von COVID-19 weltweit von Tag zu Tag zu. Jede Woche, in der dies so weitergeht, wird der wirtschaftliche Schaden als Folge dieser Pandemie immer größer. Die Seychellen mit einer Wirtschaft, die vollständig mit der Weltwirtschaft verbunden ist, werden nicht verschont bleiben. Der Internationale Währungsfonds, IWF, gab kürzlich bekannt, dass sich die Weltwirtschaft bereits in einer Rezession befindet. Diese Rezession wird viel schlimmer sein als die Wirtschaftskrise von 2008.

Wie ich am vergangenen Freitag erklärte, hat die Zentralbank nach 12 Jahren wirtschaftlichen Fortschritts erfolgreich ein gutes Niveau an Reserven aufgebaut. Wir haben sehr hart zusammengearbeitet, wir alle, um unsere Wirtschaft dorthin zu bringen, wo sie heute ist. Laut der Gouverneurin der Zentralbank, Frau Caroline Abel, hätten wir ohne COVID-19 in diesem Jahr einen Rückgang des Wechselkurses erlebt.

Leider ist COVID-19 hier, und letzte Woche verzeichneten wir einen enormen Rückgang der in unser System eingehenden Devisenmenge. Im Vergleich zur Vorwoche, in der im Durchschnitt täglich 3 Millionen Dollar in unser System gelangten, haben wir in der letzten Woche weniger als 1 Million Dollar pro Tag registriert.

Was bedeutet das?

Es bedeutet, dass wir bei unserem System mit frei schwankenden Wechselkursen erwarten, dass der Wechselkurs steigt und die Devisen teurer werden. Dies wird direkte Auswirkungen auf unsere Lebenshaltungskosten haben. Daher ist es entscheidend, dass wir unsere Ausgaben überdenken, um den Druck auf die Nachfrage nach Devisen auf individueller, kommerzieller und staatlicher Ebene zu verringern.

Während dieser Pandemie sind viele Anforderungen an uns gestellt worden. Auch nach dieser Pandemie werden viele Anforderungen und eine Menge harter Arbeit vor uns liegen. Wir müssen anfangen, uns mental vorzubereiten. Jeder von uns wird in den kommenden Monaten gewisse Opfer bringen und viele Neuanpassungen vornehmen müssen. Wir brauchen gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit. Es ist kein Platz für Verwirrung, Propaganda und billige Politik. Was wichtig ist, sind Solidarität und Einheit. Ich habe großes Vertrauen in das Volk der Seychellois, und wir werden diese Wirtschaftskrise gemeinsam überwinden.

Seychellois Brüder und Schwestern,

Morgen wird der Finanzminister im Einklang mit der Regierungspolitik zu Transparenz, Rechenschaftspflicht und guter Regierungsführung einen geänderten Haushalt für 2020 vorlegen. Dabei handelt es sich um einen Haushalt, der die Regierungsausgaben für dieses Jahr angesichts der negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie überdenkt und neu priorisiert. Wir haben nichts zu verbergen. Wie ich bereits sagte, sind die Seychellen in eine außergewöhnliche Phase eingetreten. Wir stehen vor einer neuen wirtschaftlichen Realität, die neue Maßnahmen erfordert. Wir haben ein Sozialschutzsystem eingerichtet, das jedem helfen kann, der es verdient und in Not ist.

Es ist entscheidend, dass wir alle verstehen, dass wir uns in einer Notsituation befinden, in der jede Minute, jede Stunde und jeder Tag zählt. Ich hoffe, dass die Nationalversammlung dieses Budget noch vor Ostern verabschiedet.

Seychellois Brüder und Schwestern,

Ich nutze diese Gelegenheit, um privaten Unternehmen zu danken, die ihre eigenen Mittel einsetzen, um ihre Mitarbeiter in dieser außergewöhnlichen Zeit zu schützen. Für die Unternehmen, die schwer betroffen sind, hoffe ich, dass die Hilfe der Regierung, die Unterstützung der Banken und eine Senkung der Brennstoff- und Stromkosten Ihnen helfen werden, diese schwierigen Zeiten zu überstehen.

Mit den neuen Maßnahmen gibt es viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die sich Klarheit wünschen. Aus diesem Grund wird das Arbeitsministerium ab morgen ein Sonderbüro auf Mahe, Praslin und La Digue haben, wo Arbeitnehmer und Arbeitgeber die notwendigen Informationen und Beratung erhalten können.

Schwierige Zeiten sollten auch Zeit für Solidarität sein. Heute Abend möchte ich alle Eigentümer, die Wohnungen und Geschäftsräume mieten, aufrufen: Bitte erhöhen Sie nicht Ihre Mietpreise. Und wenn es möglich ist, erwägen Sie, die Mietpreise zu senken.

Seychellois Brüder und Schwestern,

Gemeinsam haben wir ein solides Fundament geschaffen. Und nun, da wir uns in dieser neuen Realität befinden, brauchen wir die Erfahrung, Entschlossenheit und Disziplin, die jeder von uns besitzt, um neu aufzubauen.

Unsere Zukunft wird zunehmend von den Anstrengungen abhängen, die jeder von uns unternimmt, um uns selbst, unsere Lieben und unsere Gesellschaft als Ganzes zu schützen. Dies ist ein entscheidender Moment, in dem sich unsere Nation für immer an ihre gemeinsamen Anstrengungen zum Schutz der Schwachen und zur Fürsorge für unsere Bürger erinnern wird.

Lassen Sie uns ein Volk bleiben, das anderen Liebe und Respekt entgegenbringt, und dass wir uns gegenseitig so behandeln, wie wir im Gegenzug gerne behandelt werden möchten. Lassen Sie uns Solidarität und Respekt für diejenigen zeigen, die das Behandlungszentrum verlassen.

Lasst uns gut informiert bleiben. Lassen Sie uns ruhig bleiben. Lasst uns vereint bleiben.

Gesundheitspersonal, Freiwillige und viele andere arbeiten weiterhin Tag und Nacht extrem hart, um dieser Pandemie zu begegnen.

Ich weiß die Unterstützung, die die Gesellschaft als Ganzes dem Gesundheitsministerium in dieser schwierigen Zeit zukommen lässt, sehr zu schätzen, darunter die DRDM, die Staatsanwaltschaft, die Polizei, die SPDF, das Rote Kreuz, religiöse Organisationen, die Zivilgesellschaft, der private Sektor und viele andere. Ohne ihre Unterstützung wäre es unmöglich gewesen, diese vor uns liegende Herausforderung zu bewältigen.

Ich danke den vielen Menschen und Privatunternehmen, die dem Gesundheitsministerium auf verschiedene Weise ihre Hilfe anbieten. Es gibt auch viele Einzelpersonen, die ihre positive Einstellung durch Lieder und Videos teilen. Ich danke ihnen allen.

Seychellois Brüder und Schwestern,

Zu Beginn dieser Karwoche danken wir Gott für alles, was uns mit seiner Gnade erspart geblieben ist.

Für unsere Christen ist es das erste Mal überhaupt, dass wir uns während der Karwoche nicht versammeln können. Ich danke Ihnen allen für Ihr Verständnis und Ihr Opfer.

Ich wünsche allen unseren christlichen Brüdern und Schwestern eine erholsame Zeit des Nachdenkens und der friedlichen Kontemplation während dieser Karwoche und ein frohes Osterfest.

Möge Gott weiterhin unsere Seychellen segnen und unser Volk schützen.

Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen einen guten Abend.

seychellen.com Palme

de_DEDeutsch