MARIANNE

MARIANNE

Die zwölftgrösste Insel der Seychellen




Wissenswertes über Marianne:

Marianne ist knapp 2 Kilometer lang und 700 Meter breit und liegt rund 7 km östlich von La Digue sowie 3,8 km von Felicite Island. Marianne Island ist die zwölftgrößte (94,7 HA) granitische Insel der Seychellen.

Der höchste Gipfel der Insel ist der Morne Estel mit 130 Metern. Ein zweiter niedrigerer Gipfel (ca. 85 m) tritt im Süden auf. Der größte Teil der Insel ist leicht abfallendes Land unter 50 m.
Die Insel besteht aus porphyrischem Granit, der sich leicht von den anderen Inseln der Gruppe Praslin / La Digue unterscheidet. In nordwestlicher Richtung durchquert man die Insel mit einem Deich aus dicht gegliedertem Metadoleritgestein. An den nördlichen Hängen der Insel treten braune erdige Gesteine auf, die durch die Ablagerung von Guano auf Granitböden. Auf der Westseite der Insel befindet sich ein kleines „Plateau“ mit einem Saumriff. Das Plateau besteht aus neueren kalkhaltigen Sedimenten und Sumpfablagerungen. Die sanften Hänge der Insel haben es ermöglicht, dass sich überall rote Erdböden angesammelt haben, mit Ausnahme einiger Küstengebiete, in denen nur wenig oder gar kein Boden vorkommt.

Das Süßwasser auf der Insel ist begrenzt, besonders während der Trockenzeit. An der Stelle der ehemaligen Hauptsiedlung (La Cour) befinden sich zwei flache Brunnen. Ein großer Teil der Hochebene ist mit Sumpfvegetation (hauptsächlich Seggen und Ludwigia) bewachsen.

Die Insel war eine ehemalige Kokosnussplantage, und auf der Westseite der Insel befindet sich ein langer Strand. Die Südspitze von Marianne ist als Weltklasse-Tauchplatz bekannt. Im Umfeld der Insel kann man häufig Haie sichten.

Derzeit ist die Insel Marianne unbewohnt, sie ist allerdings im Privatbesitz der Brauerei SeyBrew und wird jedoch hauptsächlich wegen ihrer weltberühmten Tauchgründe häufig von Ausflugsbooten angelaufen.

Während des 19. und 20. Jahrhunderts wurde auf Marianne Landwirtschaft und Kopraproduktion betrieben. Es gab eine ehemalige Siedlung namens La Cour. 1940 hatte die Insel 60 Einwohner.

Auf Marianne gibt es einige Arten von Geckos, darunter den La Digue Day Gecko (Phelsuma sundbergi ladiguensis) und Phelsuma astriata semicarinata. Angeblich wird der seltene Seychellen-Paradiesschnäpper (Terpsiphone corvina) gelegentlich auf der Insel gesichtet.

Außerdem war es einst die Heimat des ausgestorbenen Seychellen Mariannebrillenvogel.